DJV Logo

121213_pressefoto_unterfranken_sieger.jpg

Bei der Preisverleihung: von links: Ralph Bauer, Karl-Josef Hildenbrand, Erwin Dotzel, Thomas Obermeier, Dennis Halbeck, David Wolfgang Ebener mit dem Siegerbild "Hungerstreik", Daniel Karmann, und Stefan Gregor
Foto: 
Christoph Kirchner

Pressefoto Unterfranken

Chorgesang und zugenähte Münder

Pressefotografie mit Leidenschaft ausgezeichnet – Rekordbeteiligung in diesem Jahr

Würzburg, 14.12.2012

„Hungerstreik“ lautet der Titel des Fotos, mit dem David Wolfgang Ebener aus Bamberg den Wettbewerb Pressefoto Unterfranken 2012 gewann. Für seine Aufnahme vom Protest iranischer Asylbewerber mit zugenähten Mündern wurde der dpa-Fotograf am Donnerstag in Würzburg von Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel ausgezeichnet. Die Jury sah in dem Foto eine treffende Darstellung der Protestaktion in Würzburg, die im Sommer 2012 bundesweit für Aufsehen gesorgt hatte.

Rekordbeteiligung
Neben dem Pressefoto des Jahres wurden die Sieger in sieben Kategorien gekürt. Die Jury hatte keine leichte Wahl. Mehr als 300 Fotos waren von 40 Fotografinnen und Fotografen zu dem vom BJV Mainfranken und dem Bezirk Unterfranken initiierten Wettbewerb eingereicht worden – eine Rekordbeteiligung gegenüber dem Vorjahr (200 Bilder). Der Gesamtsieger erhielt 1000 Euro Preisgeld, die Kategorie-Sieger waren mit jeweils 500 Euro, der Sonderpreis der Stadt Würzburg mit 250 Euro dotiert.

Fotos seien mit dem Siegeszug der modernen Digitalkameras zu einem Massenprodukt geworden, sagte Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel in seiner Laudatio. Aus diesem Grund sei der Wettbewerb Pressefoto Unterfranken so wichtig. Denn hier gehe es darum, jene Fotos, die aus der täglichen Bilderflut herausragten, ins rechte Licht zu rücken.

Siegerfoto von 1992 zeigte ebenfalls Asylbewerber
Dotzel erinnerte daran, dass der Wettbewerb seinen Ursprung in Unterfranken habe, wo er vor genau 20 Jahren das erste Mal ausgetragen worden sei. Auch der damalige Sieger Hans Heer, der über Jahrzehnte als Fotograf beim Würzburger Volksblatt arbeitete, habe sich damals mit der Situation der Asylbewerber befasst. Das schwarz-weiße Siegerfoto mit dem Titel „Noch lachen sie“ aus dem Jahr 1992 zeigt eine Gruppe indischer Asylbewerber, die mit ihren Koffern gerade in eine provisorische Unterkunft im alten Würzburger Gaswerk einziehen.

Das Besondere der Pressefotografie hervorheben
„Zeitungen greifen heute vermehrt zu sinnleeren Symbolbildern. Was als Pressefoto erscheint, ist diesen Namen oft nicht mehr wert“, erklärte der BJV-Vorsitzende Dr. Wolfgang Stöckel in seiner Begründungsrede. Umso wichtiger sei es, im Rahmen des Wettbewerbs Pressefoto solche Aufnahmen herauszustellen, die Presserzeugnissen noch ein eigenes Gesicht verleihen. Er kritisierte, dass die Arbeitsbedingungen gerade für freie Bildjournalisten härter würden. „Dadurch wird es für Pressefotografen auch schwieriger, zu zeigen, was sie wirklich können!“.
 
In diesem Zusammenhang verwies er auf die gerade laufende Schlichtung über Mindesthonorare für Fotos, die in Tageszeitungen erscheinen. „Die dort verhandelten Bildhonorare für Freie sind völlig unzureichend“, betonte Stöckel. Zum derzeit im Deutschen Bundestag diskutierten Leistungsschutzrecht für Verleger forderte der BJV-Vorsitzende eine angemessene Beteiligung der Urheber. Die durch eine Verwertung der kreativen Leistung im Internet anfallende Erlöse gingen heute überwiegend an Zwischenhändlern und nicht mehr an die Urheber, die Journalisten. .

Fünf Euro pro Bild
Mit Blick auf die schwierige Situation von Pressefotografen („Fotohonorare von fünf Euro pro Bild, online inklusive, sind auch in Unterfranken keine Seltenheit!“) sei es umso bemerkenswerter, welche Masse und Klasse die Bilder des Wettbewerbs Pressefoto Unterfranken 2012 vorwiesen, erklärte der mainfränkische BJV-Bezirksvorsitzende Ralph Bauer. „Ohne die, die sich der Fotografie mit einer solchen Leidenschaft widmen, wären unsere Tageszeitungen um ein ganzes Stück ärmer!“.

Alle ausgezeichneten Fotos können Sie bequem im blätterbaren Katalog (erfordert erfordert JavaScript und Adobe Flash Player) und in der PDF-Version des Kataloges (60 Seiten, 12 MB) zum Pressefoto Bayern 2012 ab Seite 51 anschauen.

Neben dem Pressefoto Unterfranken 2012“ zeichnete die Jury die besten Fotos in sieben weiteren Kategorien aus:

Beste Serie: Ines Gerlach, „Palliativstation Unterfranken“
Nachwuchspreis: Dennis Halbeck, „Taekwondo“
Land und Leute: Stefan Gregor „Chorprobe“
Umwelt & Energie: Karl-Josef Hildenbrand, „Solarfeld“
Sport: Thomas Obermeier „Tor!“
Kultur: Stefan Gregor „Karibische Nacht“
Preis der Stadt Würzburg: Daniel Karmann, „Baustelle Kiliansdom“

Der BJV dankt dem Bezirk Unterfranken, E.ON Bayern, der Sparkasse Mainfranken und der HandyGames in Giebelstadt für die Unterstützung des Wettbewerbs. 

Maria Goblirsch

Weitere Informationen

Pressespiegel

Weitere Informationen bei BJV.de

BJV-Newsletter abonnieren!

Hier können Sie unseren kostenfreien Newsletter abonnieren. Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse an. Das System sendet an diese Adresse einen Link, mit weiteren Informationen zum Abschluss der Anmeldung.