DJV Logo

Karl-Heinz Dix † 30.12.2015
Foto: Michael Westermann, tz

Fachgruppe Tageszeitungen

Unermüdlich für die Sache der Zeitungsredakteure

Karl-Heinz Dix starb nach längerer Krankheit im Alter von 58 Jahren

München, 07.01.2016

Karl-Heinz Dix, der langjährige Vorsitzende der Fachgruppe Tageszeitungen und bis zuletzt schier unersetzlich, ist am 30. Dezember 2015 nach längerer Krankheit gestorben. Er war erst 58 Jahre alt.

Die Arbeitsbedingungen der Redakteure waren sein Herzensanliegen. Dafür konnte Karl-Heinz Dix leidenschaftlich streiten, sei es in der Fachgruppe, auf Versammlungen, im Landesvorstand oder in Arbeitskämpfen (siehe auch Nachruf des Kollegen Wolfgang Grebenhof auf DJV.de). In einer Titelgeschichte des Spiegel verkörperte er sogar plakativ den Protest der Redakteure in den heftigen Tarifauseinandersetzungen seit der Medienkrise 2001/02.

Mit österreichischer Staatsangehörigkeit kam er am 31. Juli 1957 in München zur Welt. Seit 1980 gehörte er der Redaktion der Münchner tz an. Im Pressehaus an der Bayerstraße bewährte sich der schwergewichtige Kollege als Polizeireporter, in der Bayern-Redaktion, als Chefreporter und als auch verantwortlicher Wirtschaftsredakteur (siehe auch Nachruf der tz).

Sein liebster Schwerpunkt war freilich die Eisenbahn, er war ein passionierter Pufferknutscher. Darüber konnte er herrlich fachsimpeln und den Schienenverkehr vehement verteidigen gegen alle anderen Verkehrsmittel („Ihr mit eurem Sch… Bus“). Für seine fachkundige Berichterstattung über die Münchner S-Bahn verlieh ihm der Münchner Presseclub 2002 seinen Herwig-Weber-Journalistenpreis. Beim Ludwig-Bölkow-Journalistenpreis wurde seine tz-Serie zu 50 Jahre Lufthansa mit einem Sonderpreis gewürdigt.

Den Vorsitz der Fachgruppe Tageszeitungen übernahm er 2005. Im Anschluss an die Kainsbacher Betriebsräteseminare hatte er das jährliche Treffen der Vertrauensleute aus den Tageszeitungen eingeführt und so für eine zusätzliche Vernetzung der Kollegen gesorgt.

Er war schon einige Zeit von seiner Erkrankung gezeichnet, bis sich in der Fachgruppe mit Wolfgang Grebenhof im Juni 2015 ein Nachfolger für ihn fand. Auch im Münchner Presseclub engagierte sich Karl-Heinz Dix als stellvertretender Vorsitzender. In den BJV trat er im Juni 1992 ein. Der Verband wird ihm ein ehrendes Angedenken bewahren.

Alois Knoller

Schlagworte:

Nachruf | Tageszeitungen

BJV-Newsletter abonnieren!

Hier können Sie unseren kostenfreien Newsletter abonnieren. Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse an. Das System sendet an diese Adresse einen Link, mit weiteren Informationen zum Abschluss der Anmeldung.