DJV Logo

Von links Vors. Frank Überall, Beisitzer Mika Beuster (neu), stellv. Vors. Cornelia Becker-Veyhelmann (neu), Beisitzer Philipp Blanke (neu), Beisitzerin Ulrike Grönefeld (neu), Schatzmeisterin Katrin Kroemer und stellv. Vors. Wolfgang Grebenhof
Foto: Frank Sonnenberg

DJV-Verbandstag 2019 in Berlin – #DJV19

Für die Pressefreiheit, für die Medienzukunft

Frank Überall als Vorsitzender wiedergewählt – ebenso Wolfgang Grebenhof als dritter Stellvertreter

München, Berlin, 31.10.2019

Vom 3. bis 5. November diskutierten über 200 Delegierte aus dem Bundesgebiet über Zukunftsfragen des Journalismus und des Deutschen Journalisten-Verbands, der am Sonntag seinen 70. Geburtstag feierte.

+++ 05.11.19: 2020 findet der DJV-Verbandstag Anfang November in Magdeburg statt. Weitere Informationen zum diesjährigen Verbandstag finden auf DJV-Website und im nächsten BJVreport, der Anfang Dezember erscheint.

+++ 05.11.19: „Jetzt seid Ihr an der Reihe“: Zum Start des „Jahr der Freien“ im DJV übergab Anne Webert, Vorsitzende des Fachausschuss Freie im DJV, einen Staffelstab an Marion Trutter, Vorsitzende der BJV-Fachgruppe Freie, und den BJV-Vorsitzenden Michael Busch. Weitere Informationen dazu auf der DJV-Website und demnächst auch auf BJV.de. #DJV4Freie

+++ 05.11.19:
In mehreren Beschlüssen hat sich der DJV-Verbandstag für einen qualitativ hochwertigen Journalismus stark gemacht; mehr dazu in einer DJV-Pressemitteilung.

+++ 05.11.19: Derzeit werden die Anträge an den Verbandstag und die Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen vom Vortag im Plenum diskutiert.

+++ 05.11.19: 3,50 Euro Honorar für ein Foto, die Fotoausrüstung dafür kostete jedoch 7186 Euro: Dr. Bernd Seydel vom DJV-Fachausschuss der Bildjournalisten zeigte die Realität auf dem Fotomarkt. Die Teilnehmer/innen des DJV-Verbandstag konnten Bilderpreise & Wert schätzen (siehe auch Fotos der Kollegin Petra Sorge, besten Dank dafür).

+++ 04.11.19: Die Delegierten wählten die BJV-Schatzmeisterin Stefanie Heckel zu einer von zwei Kassenprüfern des DJV.

+++ 04.11.19: Hier noch mal zusammengefasst das neue Personaltableau des DJV-Bundesvorstands:

Vorsitz: Frank Überall
2. Vorsitz: Conny Becker-Veyelmann
3. Vorsitz: Wolfgang Grebenhof
Schatzamt: Katrin Kroemer
Beisitzer: Ulrike Grönefeld, Philipp Blanke, Mika Beuster
Weitere Informationen zu den gewählten Kolleg*innen finden Sie in einer DJV-Pressemitteilung und auf der DJV-Website.

+++ 04.11.19: Starkes Ergebnis: Die DJV-Delegierten wählten den BJV-Kollegen Wolfgang Grebenhof zum gleichberechtigten dritten Bundesvorsitzenden des DJV (173 Ja- und 24-Nein-Stimmen). Der Tageszeitungs-Redakteur kommentierte seine Wahl so: „Der überwältigende Rückhalt aus den Reihen der Delegierten zeigt mir, dass die Mitglieder sich nicht nur einen leistungsfähigen Berufsverband, sondern vor allem eine starke Gewerkschaft wünschen. Ich freue mich, weiter an vorderster Front für bessere Rahmenbedingungen für Journalisten mitkämpfen zu dürfen“. Als gleichberechtigte zweite Bundesvorsitzende wählten die Delegierten die Mainzer SWR-Journalistin Conny Becker-Veyhelmann

+++ 04.11.19: Einige BJV-Kolleg*innen beteiligten sich heute morgen bei einem Protestlauf vor der türkischen Botschaft in Berlin. Mit dem Lauf wurde auf die inhaftierten Journalisten in der Türkei aufmerksam gemacht und zugleich das „Jahr der Freien“ gestartet.

+++ 03.11.19: Die Delegierten wählten am Nachmittag Frank Überall für eine dritte Amtszeit zum Vorsitzenden des DJV. Der 48-jährige Medienwissenschaftler aus Köln erhielt auf 84,3 Prozent der Stimmen. Mehr zur Wahl finden Sie in der DJV-Pressemitteilung.

+++ 03.11.19: Mit einer kämpferischen Rede eröffnete DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall am heutigen Nachmittag in Berlin den Verbandstag des Deutschen Journalisten-Verbands, siehe DJV-Pressemitteilung

+++ 03.11.19:
Das Tagungspräsidum setzt sich zusammen aus den Kolleg*innen Michael Anger (BJV), Bettina Kieke (Landesverband Berlin) und Jörg Prostka (Landesverband Nordrhein-Westfalen).

+++ 03.11.19: DJV-Vorsitzender Frank Überall eröffnete den DJV-Verbandstag. Ein Jahr lang wird der DJV auf die Kolleg*innen auf die aufmerksam machen, die gut die Hälfte der Mitgliedschaft im DJV stellen: Die freien Journalist*innen. Zum Auftakt gibt es am morgigen Montag eine Aktion Freie – Laufen für die Pressefreiheit geben. Laufen für die #Pressefreiheit – Start der Kampagne #djv4freie am Montag, 4.11. in Berlin: #DJV19

--

Die Zukunft der Zeitung und die Eröffnung des „Jahrs der Freien“ sind die inhaltlichen Höhepunkte des diesjährigen Verbandstags. Während Verlage redaktionelle Arbeitsplätze abbauen, Redaktionen zusammenlegen und Lokalausgaben streichen, fordert der DJV in seinen Positionen zur Zukunft der Zeitung „Anstrengungen, die darauf gerichtet sind, professionellen (Lokal-) Journalismus zu erhalten und perspektivisch zu stärken“, sagte DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall, „sondern dass sie weiterhin verbreitet wird“.

Eröffnung des „Jahr der Freien“
Für die Zeitung wie für alle anderen Medien braucht es nach Überzeugung des DJV professionelle Journalistinnen und Journalisten, von denen etwa 40 Prozent freiberuflich arbeiten. Um die Position der Freelancer im Journalismus zu stärken, ihre wachsende Bedeutung für den Inhalt von Publikationen und Sendungen bekannter zu machen, startet der DJV auf dem Berliner Verbandstag das „Jahr der Freien“.

Eine Vielzahl an Aktionen in den Bundesländern soll in den nächsten zwölf Monaten die Freien in den Mittelpunkt rücken. Kernmotiv der Kampagne ist „Bewegung“, denn „Stillstand ist in diesen bewegten Zeiten tödlich“, saget Überall. „Gerade die Freien stellen täglich ein Höchstmaß an Flexibilität unter Beweis, ohne die sie im Journalismus nicht überleben könnten.“

Debatte ums Berufsbild
Breiten Raum einnehmen dürfte heuer wohl die Debatte um das neue Berufsbild des Journalisten. Eine Expertengruppe hatte in den vergangenen Monaten mit Blick auf veränderte journalistische Arbeitsfelder im Digitalzeitalter, aber etwa auch auf Fragen um die Hauptberuflichkeit entsprechende Empfehlungen ausgearbeitet. Zweck der Definition ist es unter anderem, den Aufnahmeausschüssen in den Landesverbänden eine DJV-interne Leitlinie für die Aufnahme von Neumitgliedern an die Hand zu geben.

BJV prangert Angriffe auf Pressefreiheit an
Auch der BJV wird sich mit zwei Anträgen beim DJV-Verbandstag einbringen. „Für die Pressefreiheit“ ist Antrag Nummer eins überschrieben und thematisiert gängige Praktiken, wie diese hierzulande untergraben wird: Von Akteuren des öffentlichen Handelns, die Aufgaben der Medien zur Meinungsbildung der Bürger mit kostenlosen interessengesteuerten Text- und Bildangeboten unterlaufen; von Behörden, die berichtende Journalisten bei Demonstrationen nicht ausreichend schützen; von kommunalen Gremien, die nicht immer einhalten, was eigentlich Gesetz ist – nämlich Beschlüsse nicht-öffentlicher Sitzungen öffentlich bekannt zu machen, sobald die Gründe der Geheimhaltung wegfallen.

Und: Der Antrag wendet sich auch an Medienschaffende, interessengesteuerte Information – besonders auch im Internet – entsprechend zu kennzeichnen.

Mit seinem zweiten Antrag fordert der BJV den Deutschen Journalisten-Verband auf, in Verhandlungen mit politischen Institutionen Wege zu finden, wie Lokal- und Regionaljournalismus, der dem Pressekodex verpflichtet ist, unterstützt werden kann. Dabei sei auch eine Finanzierung in Form von Stiftungen, wie sie in anderen Ländern bereits funktioniere, zu berücksichtigen, schreiben die Antragssteller.

Zwei BJV-Kolleg*innen kandidieren
Gleich zwei Bayern stellen sich heuer in Berlin zur Wahl: Wolfgang Grebenhof, Redakteur bei der Fränkischen Landeszeitung, hat sich für eine erneute Kandidatur entschieden. Seit 2015 gehört er dem Gremium als stellvertretender Vorsitzender an. Im BJV engagiert er sich als Vorsitzender der Fachgruppe Print sowie als stellvertretender Vorsitzender der Fachgruppe Betriebsräte. Ums Amt der Kassenprüferin bewerben wird sich außerdem Stefanie Heckel, Redakteurin bei der Allgäuer Zeitung in Kempten. Seit dem Bayerischen Journalistentag im Frühjahr gehört sie dem BJV-Landesvorstand als Schatzmeisterin an.

Weitere Informationen

  • Teilnehmer*innen finden die Tagungsunterlagen zum Download im DJV-Intranet.
  • Wir werden auf unserer Website, bei Twitter (#DJV19) und Facebook über den Verbandstag informieren.
  • Der DJV informiert auf seiner Website.

Schlagworte:

#DJV19

BJV-Newsletter abonnieren!

Hier können Sie unseren kostenfreien Newsletter abonnieren. Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse an. Das System sendet an diese Adresse einen Link, mit weiteren Informationen zum Abschluss der Anmeldung.