DJV Logo

„Wir sind bei Euch!“ Solidaritätsadresse der Wertschätzer aus Lichtenfels
Foto: privat*

BJV-Geschäftsstelle

Starke Streikbeteiligung und gelebte Solidarität

4. Tarifrunde endet ergebnislos – Fortsetzung am 25. April

München, Berlin, 06.04.2018

+++ Update, 09.04.2018: 19.20 Uhr: Vierte Tarifrunde Zeitungen endet ohne Ergebnis. Angebot der Verleger: zweimal 1,3 Prozent mehr bei 24 Monaten Laufzeit. „Völlig unzureichend“, kommentierte DJV-Verhandlungsführer Kajo Döhring. Die fünfte Runde findet am 25. April statt.
Details finden Sie in der DJV-Pressemitteilung.

+++ Update, 09.04.2018, 18.40 Uhr: „Die Verleger bleiben stur. 2,6% für 24 Monate sind immer noch klar unter Inflation. Sie wollen die Signale nicht hören. Abbruch der Verhandlungen, Fortsetzung 25. April“, twittert unser Kollege Wolfgang Grebenhof aus Frankfurt.

+++ Lichtenfels: Eine Solidaritätsadresse der Kolleginnen und Kollegen die sich als Wertschätzer bessere Arbeitsbedingungen erkämpften: Das Obermain-Tagblatt ist nicht tarifgebunden, eine Soli-Adresse gibt es natürlich trotzdem von den Wertschätzern: „Weil das Ehrensache ist, und wir uns gut daran erinnern, wie wichtig für uns die Unterstützung anderer war.“ (Till Mayer)

+++ Augsburg: Enormen Anklang fand der Streikaufruf heute bei der Augsburger Allgemeinen. Aus der Zentralredaktion und den Lokalredaktionen versammelten sich rund 80 Kolleginnen und Kollegen vor dem Verlag, um der Tarifforderung Nachdruck zu verleihen. „Wir lassen uns nicht mit einem Prozent abspeisen“, betonte Alois Knoller seitens des BJV-Bezirksverbands Augsburg-Schwaben. Einen Ausgleich der Teuerung zu verlangen, sei mehr als billig. Im Blick auf die Jungredakteure bestand am Werkstor große Einigkeit, dass weitere Einschnitte in die Berufsjahresstaffel völlig ausgeschlossen sind. Sonst würden die Verleger den Journalistenberuf vollends unattraktiv machen. „In anderen Berufen verdienen meine Bekannten inzwischen deutlich besser“, sagte eine Streikende. (ak)

+++ München: 175 Kolleginnen und Kollegen aus der bayerischen Landeshauptstadt und Landkreis-Redaktionen drängten sich in das Streiklokal in der Münchner Innenstadt. Neben der starken Präsenz von Streikenden freute sich der BJV-Vorsitzende Michael Busch über die zahlreich anwesenden Online-Kolleg*innen von SZ.de, die sich solidarisch mit ihren Print-Redakteur*innen zeigten. Auch konnte sich der BJV über einige neue Mitglieder freuen. Die hohe Streikbereitschaft sei ein deutliches Zeichen dafür, wie die Stimmung in den Redaktionen sei, sagte Busch. Er appellierte: „Kein Berufsstand verkauft sich so unter Preis wie unserer, daher: verkaufen Sie sich nicht unter Ihrem Preis!“

+++ Aschaffenburg, Main-Echo: Der BJV-Bezirksvorsitzende Stefan Gregor betonte, dass der Tarif seit Anfang der 2000-er Jahre schrittweise von den Verlegern immer mehr verschlechtert wurde. „Der Journalistenberuf ist heute kaum noch interessant für Berufseinsteiger“. Rund 30 Journalist*innen beteiligten sich an diesem Streik. (sg)

+++ Bayreuth, Nordbayerischer Kurier: Fast die ganze Redaktion protestierte mit einem ganztägige Warnstreik gegen die starre Haltung der Verleger. Seit der mehrheitlichen Übernahme des NK durch die Hofer Frankenpost ist die Redaktion stark ausgedünnt. (ma)

+++ Hof, Frankenpost: Den ganztägigen Streik der Redaktion unterstützten im Laufe des Tages auch Kolleg*innen des Nordbayerischen Kuriers.

+++ Kempten, Allgäuer Zeitung: „Da streiken, wo andere Urlaub machen", lautete das Motto von 18 streikenden Redakteur*innen.

+++ Nürnberg, Nürnberger Nachrichten und Nürnberger Zeitung: Rund 50 Journalist*innen streikten in der Nürnberger Innenstadt. (mh)

Informationen zu weiteren bundesweiten Streikaktionen finden Sie auf der DJV-Website.

* Foto: privat, aus persönlichen Gründen wollten die Fotograf*innen nicht genannt werden.

--

Streikaufrufe für Montag, 9. April 2018

Liebe Kolleginnen,
liebe Kollegen,

der DJV-Bundesvorstand ruft in Bayern für Montag, 9. April 2018, die Redakteurinnen und Redakteure der hier aufgeführten Verlage zu Warn- bzw. Solidaritätsstreiks auf.

Unsere Forderungen
Anhebung der Gehälter und Honorare für Redakteurinnen und Redakteure sowie arbeitnehmerähnliche Journalistinnen und Journalisten an Tageszeitungen in Höhe von 4,5 Prozent bei einer Laufzeit von 12 Monaten sowie eine Erhöhung der Gehälter der Jungredakteure und Volontäre um mindestens 200 Euro.

Bitte beachten Sie auch das beiliegende Flugblatt von ver.di/dju und BJV: „QUALITÄT gibt’s nicht zum NULLTARIF“.

Die Verhandlungen zwischen den Gewerkschaften und dem BDZV werden heute in Frankfurt/Main fortgesetzt.

Weitere Informationen
Weitere Informationen finden Sie bei Twitter und Facebook unter dem Hashtag #tvtz18, sowie auf der DJV-Website. Sie können uns gerne auch Fotos und Informationen zukommen lassen: presse@bjv.de.

Anträge auf Streikunterstützung

Bayerische Verlage
Hier finden Sie die bayerischen Verlage, bei den zu Warn- bzw. Solidaritätsstreiks aufgerufen wurde.

  • Allgäuer Zeitungsverlag GmbH
    mit allen Außenredaktionen
    Warnstreik von 08.00 Uhr bis 24.00 Uhr
    Treffpunkt ab 10.00 Uhr vor dem Allgäuer Zeitungsverlag, Kempten
    Streiklokal ab 11.00 Uhr: ver.di Haus, Hirnbeinstr. 3, 87435 Kempten
  • Druck- und Verlagsanstalt Neue Presse GmbH
    mit allen Außenredaktionen
    Warnstreik von 8.00 Uhr bis 24.00 Uhr
    Treffpunkt um 10.00 Uhr: Vor dem Verlagsgebäude, Steinweg 51, 96414 Coburg
  • Frankenpost Verlag GmbH
    mit allen Außenredaktionen
    Warnstreik von 8.00 Uhr bis 24.00 Uhr
  • HCS Content GmbH
    Solidaritätsstreik von 8.00 Uhr bis 24.00 Uhr
  • Münchener Zeitungs-Verlag GmbH & Co. KG
    mit allen Außenredaktionen
    Warnstreik von 7.00 Uhr bis 24.00 Uhr
    Streiklokal ab 09.30 Uhr bis 12.00 Uhr: Augustiner Klosterwirt, Raum „Kleine Abtei“ im Keller, Augustinerstr. 1 (direkt an der Frauenkirche), 80331 München
  • Nordbayerische Verlagsgesellschaft mbH Nürnberg
    Warnstreik von 8.00 Uhr bis 24.00 Uhr
    Streiklokal ab 11.30 Uhr: Wirtshaus Marientorzwinger (im Hinterzimmer), Lorenzer Str. 33, 90402 Nürnberg
  • Nordbayerischer Kurier Zeitungsverlag GmbH
    mit allen Außenredaktionen
    Warnstreik von 8.00 Uhr 24.00 Uhr
    Treffpunkt um 9.30 Uhr vor dem Verlagsgebäude, Bayreuth
  • Oberbayerisches Volksblatt GmbH & Co. Medienhaus KG
    mit allen Außenredaktionen
    Warnstreik von 9.00 Uhr bis 24.00 Uhr

  • Presse-Druck und Verlags-GmbH, Augsburg
    mit allen Außenredaktionen
    Warnstreik von 8.00 Uhr bis 24.00 Uhr
    Treffpunkt um 10.00 Uhr an der Pforte des Verlagshauses, Curt-Frenzel-Str. 2, 86167 Augsburg
    Streiklokal ab 11.00 Uhr: Wirtshaus am Lech, Leipziger Str. 50, 86169 Augsburg
  • Schongauer Nachrichten Karl Motz GmbH & Co. KG
    mit allen Außenredaktionen
    Warnstreik von 7.00 Uhr bis 24.00 Uhr
    Streiklokal ab 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr: Augustiner Klosterwirt, Raum „Kleine Abtei“ im Keller, Augustinerstr. 1 (direkt an der Frauenkirche), 80331 München
  • Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH
    Solidaritätsstreik von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr
    Streiklokal ab 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr: Augustiner Klosterwirt, Raum „Kleine Abtei“ im Keller, Augustinerstr. 1 (direkt an der Frauenkirche), 80331 München
  • Süddeutsche Zeitung GmbH
    mit allen Redaktionen
    Warnstreik von 7.00 Uhr bis 24.00 Uhr
    Streiklokal ab 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr: Augustiner Klosterwirt, Raum „Kleine Abtei“ im Keller, Augustinerstr. 1 (direkt an der Frauenkirche), 80331 München
  • Verlag Nürnberger Presse Druckhaus Nürnberg GmbH
    mit allen Außenredaktionen
    Warnstreik von 8.00 Uhr bis 24.00 Uhr
    Streiklokal ab 11.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr: Wirtshaus Marientorzwinger (im Hinterzimmer), Lorenzer Str. 33, 90402 Nürnberg
  • Verlag und Druckerei Main-Echo GmbH & Co. KG
    mit allen Außenredaktionen und Lokalausgaben
    Warnstreik von 8.00 Uhr bis 24.00 Uhr
    Treffpunkt um 9.00 Uhr vor dem Verlagsgebäude Main-Echo, Aschaffenburg
    Streiklokal: Hotel Wilder Mann, Löherstraße 51, 63739 Aschaffenburg
  • Zeitungsverlag Oberbayern GmbH & Co. KG
    mit allen Außenredaktionen
    Warnstreik von 7.00 Uhr bis 24.00 UhrStreiklokal ab 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr: Augustiner Klosterwirt, Raum „Kleine Abtei“ im Keller, Augustinerstr. 1 (direkt an der Frauenkirche), 80331 München
  • Zeitungsverlag tz München GmbH & Co. KG
    mit allen Außenredaktionen
    Warnstreik von 7.00 Uhr bis 24:00 Uhr
    Streiklokal ab 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr: Augustiner Klosterwirt, Raum „Kleine Abtei“ im Keller, Augustinerstr. 1 (direkt an der Frauenkirche), 80331 München

Schlagworte:

#TVTZ18 | Fachgruppe Print

BJV-Newsletter abonnieren!

Hier können Sie unseren kostenfreien Newsletter abonnieren. Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse an. Das System sendet an diese Adresse einen Link, mit weiteren Informationen zum Abschluss der Anmeldung.