DJV Logo

Siegerbild Kategorie Kultur bei Pressefoto Bayern 2018: Licht-Labyrinth
Foto: Matthias Endriß

Fachgruppe Bild

Licht-Labyrinth im Museum für Industriekultur

Ausstellung Pressefoto Bayern 2019 zu Gast in Nürnberg

Nürnberg, 10.05.2019

Drei Menschen suchen ihren Weg durch die Gänge eines großen Labyrinths, dessen wabenförmigen Wände in hellem Licht erstrahlen. Scheinbar verloren wirken sie im bisher größten selbstleuchteten Einzelkunstwerk des Festivals „Kronach leuchtet.“

Der Bildjournalist Matthias Endriß aus Gerolzhofen (Landkreis Schweinfurt) hat die begehbare Installation im vergangenen Jahr fotografiert und mit diesem Bild den ersten Preis in der Kategorie Kultur des Wettbewerbs Pressefoto Bayern 2018 gewonnen.

„Hier stimmt alles: der Hell-Dunkel-Kontrast, die Raumaufteilung, die grafisch inspirierte Sehweise. Das ist fotografische Kultur par excellence“, urteilte die Jury. Das Siegerfoto mit dem Titel „Licht-Labyrinth“ ist nun in einer Ausstellung zu sehen, die bis zum 16. Juni 2019 im Nürnberger Museum für Industriekultur gastiert. Dort werden rund 80 der besten Pressebilder des abgelaufenen Jahres gezeigt, darunter auch Aufnahmen von Bildjournalisten aus der Region.

Monika Dreyfuss, Leiterin des Museums für Industriekultur, zeigte sich bei der Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag erfreut darüber, dass die Bilder erstmals im Wechselausstellungsraum gezeigt werden können, wo deutlich mehr Raum zur Verfügung steht – ein Aufstieg nicht nur im räumlichen Sinn. Pressefoto Bayern, das die wichtigsten Ereignisse aus dem Freistaat dokumentiere und interpretiere, passe gut zu ihrem Haus, das die Zeitgeschichte im Blick habe.

Verlagshäuser schaffen ihre Fotografen ab
„Pressefotografen tragen durch ihre Bilder in dieser Ausstellung, aber auch durch ihre tägliche Arbeit für Tageszeitungen, Magazine, Websites oder Unternehmen ein Stück Bayern in die Welt hinaus“, sagte Thomas Geiger, Vorsitzender der Fachgruppe Bildjournalisten im BJV, in seiner Rede. Doch die Pressefotografie sei in Gefahr, an Wert zu verlieren.

So habe sich in den vergangenen Jahren der Trend fortgesetzt, dass „Verlagshäuser ihre Fotografen abschaffen“. Wenn Bildjournalisten in Ruhestand gingen, werde die Stelle nicht mehr besetzt. Stattdessen hole man sich das benötigte Bildmaterial von Agenturen oder freien Fotografen, die schlecht bezahlt würden und ohne Anspruch auf Urlaub oder Sozialleistungen arbeiteten. Nicht wenige von ihnen werden mit unverschämt niedrigen Honoraren abgespeist.

Oder: Schreibende Kolleginnen und Kollegen sollen nebenbei knipsen. „Dass es sich beim Fotografen um einen Beruf mit mehrjähriger Ausbildungszeit handelt, spielt oft keine Rolle mehr“, kritisierte Geiger. Redaktionen holten sich „Billigbildchen von Stockfoto-Agenturen“, dabei landeten bei den Fotografen in der Abrechnung oft nur noch Centbeträge pro Bild.

Unternehmen bestimmen, welches Bild sie abgeben
Hinzu komme die Konkurrenz für Bildjournalisten durch kostenlose PR-Fotos von Unternehmen, Behörden und Organisationen, die die „Medienhoheit“ übernehmen wollten, um selbst zu entscheiden, welches Bild sie in den Medien abgeben. 

Trotz allem noch viel Freude an der Arbeit
„Doch wir Bildjournalisten haben trotz aller schlechten Rahmenbedingungen immer noch viel Freude an unserer Arbeit“, betonte Geiger und ermunterte die Gäste, auf Entdeckungsreise durch die weißblaue Bilderlandschaft zu gehen und sich Zeit zu nehmen, die Bilder wirken zu lassen.

Die BJV-Bilderschau ist von Dienstag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr und am Samstag und Sonntag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Museum für Industriekultur, Äußere Sulzbacher Straße 62, zu sehen. Die Ausstellung endet am 16. Juni.

Ab 16. Mai macht die Tour der besten Pressefotos Bayerns am Münchner Flughafen Station, es folgen Regensburg und die Galerie der Bayerischen Landesbank in München als Ausstellungsorte.  

Alle Bilder, Katalog und Downloads
Alle Siegerbilder, den Katalog zu Pressefoto Bayern 2018 sowie Download-Möglichkeiten für die redaktionelle Berichterstattung finden Sie auf unserer Seite Pressefoto Bayern 2018.
Besuchen Sie bitte auch unsere neue Instagram-Seite zu Pressefoto Bayern: instagram.com/pressefotobayern

Wir bedanken uns bei den Kolleg*innen der Frankenschau des Bayerischen Fernsehens (ab 16:52 Min.) für die Erwähnung unserer Ausstellung in der Sendung vom 9. Mai 2019 (.

BJV-Newsletter abonnieren!

Hier können Sie unseren kostenfreien Newsletter abonnieren. Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse an. Das System sendet an diese Adresse einen Link, mit weiteren Informationen zum Abschluss der Anmeldung.