DJV Logo

Der neue Vorstand der Europäischen Journalistenföderation, ganz links im Bild ist Andrea Roth
Foto: Camille Petit

BJV-Landesvorstand

Stellvertretende BJV-Vorsitzende in den EJF-Vorstand gewählt

Andrea Roth wurde als erste Nachrückerin in den Vorstand der Europäischen Journalisten-Föderation gewählt

Tallinn, München, 14.05.2019

Mehr als 90 Teilnehmer*innen, Delegierte und Beobachter*innen aus 36 Mitgliedstaaten der Europäischen Journalisten-Föderation (EJF) haben an der EJF-Generalversammlung vom 9. bis 10. Mai 2019 in der estnischen Hauptstadt Tallinn teilgenommen.

Dänischer EJF-Präsident wiedergewählt
Die Teilnehmer*innen beschlossen das Arbeitsprogramm der EFJ für die nächsten drei Jahre und wählten einen neuen Vorstand und Präsidenten. Mogens Blicher Bjerregård, wurde als Präsident wiederbestätigt. Auf den seit 2013 amtierenden Dänen entfielen bei der Abstimmung in Tallinn 92 von 153 Stimmen. Für die Italienerin Anna Del Freo kamen 59 Stimmen zusammen. Die Spanierin Marta Barencilla wurde zur Vizepräsidentin gewählt.

Deutschland ist mit zwei Vertretern zur Wahl in den Vorstand angetreten: Joachim Kreibich von der DJU/Verdi und die stellvertretende BJV-Vorsitzende Andrea Roth für den DJV.

Sehr gutes Ergebnis für Andrea Roth
Nur einer der beiden deutschen Vertreter durfte Teil des neuen EJF-Vorstands werden, hier hat sich Joachim Kreibich mit Stimmen-Mehrheit durchgesetzt. Andrea Roth, die nach der Stimmenauswertung an siebter Stelle gleichauf mit Sergiy Tomilenko aus der Ukraine lag, hätte sich in einer Stichwahl mit dem ukrainischen Kandidaten für den letzten Platz im Vorstand befunden, da jedoch nur ein deutscher Kandidat drin sein durfte, ist sie zur ersten Nachrückerin für den neugewählten Vorstand bestimmt worden.

Die Generalversammlung hatte außerdem das neue Urheberrecht auf seiner Agenda, auch über die wachsende Gefahr und Gewalt gegen Journalisten wurde ausführlich debattiert. Im vergangenen Jahr sind mehrere Journalisten während Recherchen oder Filmarbeiten getötet worden. Es sei eine dringende Aufgabe, hier mit den Partner-Organisationen verstärkt an Sicherheits-Maßnahmen für Journalisten zu arbeiten, war die einstimmige Meinung der anwesenden Delegierten.

Ferner müsse man intensiv für die sozialen Rechte und Möglichkeiten für die steigende Zahl der freien Journalisten in Europa eintreten und auch hier neue Möglichkeiten des Monitorings und Geschäftsmodellen für Freie finden.

Mehr über den neuen Vorstand finden Sie auf EJF-Website.

BJV-Newsletter abonnieren!

Hier können Sie unseren kostenfreien Newsletter abonnieren. Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse an. Das System sendet an diese Adresse einen Link, mit weiteren Informationen zum Abschluss der Anmeldung.