DJV Logo

bildschirmfoto_2018-07-13_um_11.46.08.png

Ausriss aus der DJV-Tabelle zur Gehaltsrunde 2017/2017
Ausriss aus der DJV-Tabelle zur Gehaltsrunde 2017/2017 (Download-Link im Text)
Foto: 
Screenshot tm

BJV-Geschäftsstelle

Infos zur Einigung bei den Tarifverhandlungen

Wir möchten mit Ihnen über das Ergebnis diskutieren – neu: DJV-Tabellen zur Gehaltsrunde 2018

München, 02.07.2018

+++ 11.07.2018: Gehaltsrunde Tageszeitungen 2018/2020: Die DJV-Tabellen (PDF, vier Seiten, 189 kb)

+++ Facebook Live-Event am Mittwoch, 11.07., 19.00 Uhr: Tarifeinigung – was nun?
BJV-Geschäftsführer Dennis Amour stellt sich Ihren Fragen.
Hier geht's zur Veranstaltungsseite.

In der siebten Verhandlungsrunde mit dem BDZV hat der DJV am 1. Juli in Hamburg eine Einigung über den neuen Gehaltstarif für Redakteurinnen und Redakteure an Tageszeitungen erzielt. Die Große Tarifkommission des DJV muss diesem Ergebnis zustimmen.

Bevor dies geschieht, wird der BJV bei den Journalisten, die vor einer Woche über unbefristete Streiks abgestimmt hatten, ein Stimmungsbild einholen. Die Erklärungsfrist für die Annahme des Verhandlungsergebnisses läuft bis 15. August 2018.

Das Tarifergebnis sieht im Detail folgende Erhöhungen vor:

Rückwirkende Anhebung der Gehälter ab 1. Mai 2018
Die Gehälter der Redakteure steigen rückwirkend zum Mai 2018 um 1,9 Prozent. Darüber hinaus wird eine Einmalzahlung von 500 Euro fällig. Zum 1. Mai 2019 werden die Gehälter um weitere 2,4 Prozent angehoben. Zusätzlich gibt es zum 1. März 2020 eine Einmalzahlung in Höhe von 600 Euro. Berufseinsteiger erhalten 135 Euro Gehaltserhöhung zuzüglich 500 Euro Einmalzahlung. Die Vergütungen der Volontäre steigen um 100 Euro zuzüglich einer Einmalzahlung von 70 Euro.

Manteltarifvertrag bleibt bis Ende 2020 unverändert
Der neue Gehaltstarifvertrag hat eine Laufzeit bis 31. Juli 2020. Der Manteltarifvertrag wird in seiner bestehenden Form bis Ende 2020 verlängert. Außerdem werden die Onliner der Zeitungsverlage in die Presseversorgung einbezogen. Die Honorare der festen Freien und der Pauschalisten werden linear in gleicher Höhe angehoben. Hinzu kommen Einmalzahlungen in Höhe von einem Viertel des Monatshonorars.

Tarifergebnis gleicht die zu erwartende Teuerungsrate aus
Der DJV bewertet an der Tarifeinigung positiv, dass die jungen Kolleginnen und Kollegen überproportional mehr bekommen, der Flächentarif für einen langen Zeitraum gesichert wird und die vorgesehenen Gehaltssteigerungen die zu erwartende Teuerungsrate ausgleichen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Honorare für feste Freie und Pauschalisten linear in gleicher Höhe steigen.

Man sei sich im Klaren darüber, dass dies „kein Traumergebnis“ sei, kommentiert der DJV-Geschäftsführer Kajo Döring den Tarifabschluss. Aber mehr sei mit den Zeitungsverlegern nicht zu erreichen gewesen. Diese hatten zuletzt angekündigt, den Verlagen zu empfehlen, den bisherigen Verhandlungsstand, ohne tarifliche Regelung, einfach umzusetzen. Der DJV sah darin eine große Gefahr.

Das Ergebnis diskutieren
Der BJV möchte mit Ihnen in den Dialog treten und über das Ergebnis diskutieren. In den kommenden Tagen werden wir dazu unsere Planungen bekanntgeben. Selbstverständlich können Sie sich auch direkt an uns wenden. Sei es telefonisch oder per E-Mail (info@bjv.de). Wir stellen uns gerne Ihren Fragen.

+++ DJV-Tarif-Info vom Mittwoch, 04.07.2018
Alle Fakten und Perspektiven zum Tarifergebnis für Zeitungsjournalisten haben die Kolleg*innen vom Deutscher Journalisten-Verband jetzt in dieser vierseitigen Tarif-Info (PDF) aufgeschrieben.

Schlagworte:

#TVTZ18

Download:

BJV-Newsletter abonnieren!

Hier können Sie unseren kostenfreien Newsletter abonnieren. Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse an. Das System sendet an diese Adresse einen Link, mit weiteren Informationen zum Abschluss der Anmeldung.