DJV Logo

BJV-Landesvorstand

Pressemitteilung: Wir lassen uns niemals einen Maulkorb verpassen

BJV sammelt zum Tag der Pressefreiheit Statements zum Journalismus

München, 03.05.2020

 
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Corona hat in diesen Wochen vieles verändert, zwangsweise auch die Art und Weise, wie wir den heutigen Internationalen Tag der Pressefreiheit begehen können.

Das ist auch beim Bayerischen Journalisten-Verband (BJV) nicht anders. Anstelle einer öffentlichen Podiumsdiskussion im PresseClub München lassen wir in diesem Jahr Menschen mit ihren ganz unterschiedlichen persönlichen Gedanken zur Pressefreiheit zu Wort kommen.

Auf der Facebook-Seite des BJV veröffentlichen wir einen Tag lang Video- und Audio-Statements von Medienmenschen, Politiker*innen, Sprecher*innen aus verschiedenen Institutionen und Nutzer*innen – rund 60 Innen- und Außenansichten auf das, was uns Pressefreiheit heute bedeutet. Auszüge daraus finden Sie ab Sonntagabend auch unter bjv.de.

„Wir lassen uns zwar einen Mundschutz verpassen, aber niemals einen Maulkorb“, sagt Journalist und Autor Karl Stankiewitz (91), für den die Pressefreiheit im Jahr 1946 im befreiten München begonnen hat und der unter anderem noch regelmäßig für die Münchner Abendzeitung schreibt.

Wir denken, diese Gedanken zur Pressefreiheit sind einen Blick und mehr wert.

Mit freundlichen Grüßen

Maria Goblirsch

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
0171 6876973
presse@bjv.de

BJV-Newsletter abonnieren!

Hier können Sie unseren kostenfreien Newsletter abonnieren. Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse an. Das System sendet an diese Adresse einen Link, mit weiteren Informationen zum Abschluss der Anmeldung.