DJV Logo

Rainer Reichert
Foto: Stefan Gregor

BJV-Landesvorstand

Seine Leidenschaft war der Journalismus

Wir trauern um Rainer Reichert

München, Würzburg, 24.09.2019

In der Nacht von Montag auf Dienstag erreichte den Vorstand des BJV die unfassbare Nachricht, dass unser Kollege Rainer Reichert nicht mehr lebt. Er verstarb im Alter von 68 Jahren.

 Wir trauern. Wir können es gar nicht fassen. Wir sind erschüttert.



Rainer Reichert, der gestern noch mit uns über die Zukunft des Journalismus diskutiert hat, der die Bedeutung Europas und die Rolle der Journalistinnen und Journalisten immer wieder betont hat, der sich auf verschiedenen Ebenen für die Vermittlung von Medienkompetenz einsetzte.



Rainer Reichert, der bei seinen zahlreichen Reisen im Dienste des Bayerischen- und Deutschen Journalisten-Verbandes sowie der Europäischen Journalisten Föderation (EJF) in ganz Europa unterwegs war. Den die Kolleginnen und Kollegen schätzten, da er fundiert und wissend um Zusammenhänge gesprochen hat.



Der BJV kennt ihn als Gründungsvorsitzenden des Fachausschusses Europa im BJV und als langjährigen Vorsitzenden des Fachausschusses Europa im DJV, als Mitglied der Labour Right Expert Group (LAREG) der EJF und als DJV-Vertreter im Weltjournalistenverband IJF im „Constitutional Comitee“.


Rainer Reichert engagierte sich auch auf besondere Weise in der Region Mainfranken, er leitete viele Jahre den Bezirksverband Mainfranken im BJV und setzte dort viele Impulse. Vor über 25 Jahren gründete er den Wettbewerb Pressefoto Unterfranken und legte damit auch den Grundstein für den Wettbewerb Pressefoto Bayern, in dessen Jury er viele Jahre arbeitete.



Wir trauern um einen hervorragenden Journalisten, der als langjähriger Würzburger Korrespondent des Main-Echo (siehe auch Nachruf von Stefan Reis im Main-Echo) auch um die Arbeit vor Ort wusste, kein Theoretiker, sondern ein Praktiker, der Tag für Tag die Sorgen und Nöte der Kollegen und Kollegen beobachtete und sich für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen einsetzte. 



Auch im Ruhestand freute man sich bei der Zeitung über seine Texte und Fotos; in seiner Glosse „Würzburger Notizen“ nahm er stets elegant und sprachlich überaus gekonnt seine geliebte Heimatstadt auf die Schippe, auch außerhalb von Würzburg las man dies mit Vergnügen. An der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt vermittelte der Rechtsanwalt als Dozent den Studenten medienrechtliches Wissen.

Rainer Reichert hatte noch viel vor. Auf einer Reise für den DJV und auf dem Weg zu einer LAREG-Sitzung in Brüssel wurde er aus dem Leben gerissen. Er hat sich immer für andere engagiert und die eigenen Bedürfnisse oft hintenangestellt. Lassen Sie uns seine Arbeit und seinen Kampf für einen besseren Journalismus in Europa fortsetzen.


Der Termin der Beisetzung wird noch bekanntgegeben.

Michael Busch, BJV-Vorsitzender

Schlagworte:

Nachruf

BJV-Newsletter abonnieren!

Hier können Sie unseren kostenfreien Newsletter abonnieren. Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse an. Das System sendet an diese Adresse einen Link, mit weiteren Informationen zum Abschluss der Anmeldung.