DJV Logo

Das BJV-Team bei den Medientagen München #MTM19 (von links): Anette Kolb, Maria Goblirsch, Thomas Mrazek, Klaus Reindl, Michael Busch, Marlo Thompson, Johannes Michel und Alexandra Haderlein (es fehlen auf dem Foto Aileen Gonda, Tamara Link und Michael Helmerich)
Foto: Fotograf wollte nicht genannt werden

BJV-Landesvorstand

Der BJV bei den Münchner Medientagen: Nicht nur dabei, sondern mittendrin

Viele Gespräche zur Medienzukunft, aber auch zur Medienkrise

München, 25.10.2019

Journalisten, Politiker und Medienunternehmer aber vor allem viele an Medienberufen interessierte Schüler*innen und Student*innen diskutierten vom Mittwoch, 23., bis Freitag, 25. Oktober, bei den Münchner Medientagen über Trends in der Medienbranche.

Der BJV war mit einem neu gestaltetem Messeauftritt präsent. Nach dem Motto „Komm mit an Bord, wir starten durch!“ verwandelte sich der MedienCampus und der dortige BJV-Stand für junge Journalist*innen in eine „Takeoff-Area“ für die berufliche Zukunft in der Medienwelt. Die zahlreichen Gespräche auf den Messeständen und rund um die angebotenen Panels drehten sich auch um die Medienkrise, die Entwicklung bei den beiden Nürnberger Blättern war dabei öfter ein Thema, dort sollen 28 Redakteursstellen abgebaut werden, wie am Mittwoch bekannt wurde.

Der BJV-Vorsitzende Michael Busch resümierte am Ende der Veranstaltung, dass der Auftritt des BJV ein voller Erfolg gewesen sei: „Wir waren mittendrin, nicht nur dabei. Wir sehen uns wieder bei #MTM20“, kündigte er an. Neben vielen Kontakten konnte der BJV auch neue Mitglieder gewinnen. Insgesamt engagierten sich zehn Kolleg*innen des BJV an den drei Tagen.

BJV-Diskussionen zu Hate Speech, Social Media und Zeitungen
Auf der Bühne des MedienCampus fanden am Donnerstag drei von BJV und MedienCampus organisierte Veranstaltungen statt, Themen waren Hate Speech, die Arbeit als Social Video-Redakteurin beim BR und die Diskussion von drei überzeugten Zeitungsmachern: „Das ist Sendung mit der Maus, jeden Tag aufs Neue“, berichtet Michaela Schneider.

Podiumsdiskussion zu Hate Speech am Vortag der Medientage
Am Dienstag lud der BJV in den Presseclub München zu einer Diskussionrunde unter dem Titel „Einfach nur hassen“ – Hate Speech im Netz ein. Es diskutierten Georg Eisenreich, Bayerischer Staatsminister der Justiz, Richard Gutjahr, Journalist und Blogger sowie Chan-jo Ju, Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht. Michaela Schneider berichtet: „Die Hassspirale schraubt sich im Netz nach oben“.

Gute Frauenquote bei den Medientagen München

Die Media Women Connect, ein Zusammenschluss von acht Frauennetzwerken – darunter die BJV-Fachgruppe Chancengleichheit – wiesen in einem Pressegespräch auf den deutlich gestiegenen Anteil von Frauen auf den Podien der Medientage München hin: „Frauenanteil auf mehr als 35 Prozent erhöht“, berichtet Michaela Schneider.

Weitere Informationen
Impressionen zu den Münchner Medientagen finden Sie auch auf unserem Twitter- sowie unserem Facebook-Angebot. Zusammenfassungen zu den den verschiedenen Veranstaltungen auf den Medientagen finden Sie auf der Website der Münchner Medientage.

Schlagworte:

#MTM19

BJV-Newsletter abonnieren!

Hier können Sie unseren kostenfreien Newsletter abonnieren. Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse an. Das System sendet an diese Adresse einen Link, mit weiteren Informationen zum Abschluss der Anmeldung.