DJV Logo

Ausgabe 3 / 2012

Eigene Medien machen

Die andere Lokalzeitung im Netz

Kolleginnen und Kollegen, die ihr eigenes Ding machen. Wir stellen Ihnen ganz unterschiedliche Modelle vor, die uns in letzter Zeit aufgefallen sind. Es sind Beispiele, die mitunter Mut machen, die weitere Inspirationen für eigene Projekte liefern können; es sind aber auch Beispiele, die den Journalismus weiterbringen können und die wieder Lust auf unser Metier machen.

Im April konnte das Lokalblog Tegernseer- Stimme (www.tegernseerstimme.de) seinen zweiten Geburtstag feiern. Täglich veröffentlichen dort zehn freie Mitarbeiter vier bis sechs Artikel, die von bis zu 2000 Nutzern gelesen werden, am Anfang waren es noch 200 täglich. Zweieinhalb feste Stellen habe er mit seinem Angebot gescha en, berichtet Gründer Peter Posztos. Entstanden sei das Projekt aus Unzufriedenheit über die lokale Berichterstattung durch die Tegernseer Zeitung, einer Landkreisausgabe des Münchner Merkur. „Kann man das nicht besser machen?“, habe sich der in Gmund lebende Betriebswirt gefragt. Mit seinem Blog sorge er für eine „zweite Stimme“ in der Lokalberichterstattung für die rund 20.000 Einwohner im Tegernseer Tal. Die zweite Stimme ndet auch bei Werbetreibenden zunehmend Gehör: „Wir sind gerade auf dem Sprung, pro tabel zu werden“, sagt der 33-jährige Posztos. Im Mai 2011 begann man mit der Vermarktung des Blogs und setzte dabei konsequent auf lokale und langfristige Werbepartner, die auch auf der Website eingebunden werden. Mittlerweile seien es 20 längerfristige Partner. Vorerst auf Eis gelegt sei allerdings das mehrmals erschienene kostenlose Printmagazin: „Wir müssen die Gefahr des Verzettelns umgehen und konzentrieren uns jetzt auf online“, erklärt Posztos. Seine Journalisten, die für ihre Artikel je nach Länge 40 bis 80 Euro verdienen, müssen allerdings auch Akquise betreiben, wobei Posztos relativiert: „Sie beraten eher, als dass sie Anzeigen verkaufen.“

Autor: Thomas Mrazek

Ausgabe 1 / 2017

BJVreport 2017 / 1
Ausgabe 6 / 2016

bjv-report 6 2016
Ausgabe 5 / 2016

Ausgabe 4 / 2016

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 4 / 2016
Ausgabe 3 / 2016

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 3 2016
Ausgabe 2 / 2016

Ausgabe zum Blättern

BJV-Report 2 / 2016  Cover
Ausgabe 1 / 2016

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 6 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Flüchtlinge in den Medien
Ausgabe 5 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 4 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Der trimediale BR
Ausgabe 3 / 2015

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 3 / 2015
Ausgabe 2 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 1 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Cover BJV Report 2015 / 1
Ausgabe 6 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 5 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 4 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 3 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Titel Bjv Report 2014 / 3
Ausgabe 2 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 1 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 6 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 5 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 4 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 3 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 2 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 1 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 6 / 2012

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 5 / 2012

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 4 / 2012

Ausgabe 3 / 2012

Ausgabe 2 / 2012

Ausgabe 1 / 2012

Aus dem Inhalt

„Ein Verband für alle“
Vor der Beitragserhöhung wurde der Begriff Solidarität kritisch unter die Lupe genommen

Wertebewusstsein als Marke
Der Wandel vom „Content-Produzenten“ zurück zum ethischen Journalisten

Leistung hat ihren Preis
Leitanträge: Urheberrecht und Medienethik

Gutmütig von oben herab
Ein Selbsterfahrungsbericht von Alois Knoller aus dem Tagungspräsidium

Eigene Medien machen

Für den Durchschnitt ist kein Platz
Existenzgründung: Wolfgang Kiesel weiß, wie man Fehler vermeidet

Frohbotschaft für Redaktionen?
In Bayreuth und Lichtenfels neue Arbeitsplätze möglich

75 Prozesse gegen eine einzige Journalistin
Tag der Pressefreiheit: Kritik an der Türkei

Fotograf Namenlos
Im BJV-Check: 39 bayerische Blätter und ihre Fotovermerke

Jung, neugierig, motiviert sucht ...
Startschuss für das 5. Mentoringprogramm