DJV Logo

Ausgabe 2 / 2012

Überstunden sind die Regel

Aber endlich fordern die ersten Redaktionen eine Zeiterfassung

Die Redakteure an Bayerns Tageszeitungen arbeiten viel länger, als es ihre Pflicht wäre; in den meisten Häusern auch multimedial, ohne Extravergütung. Die Gehälter in Betrieben ohne Tarifbindung unterscheiden sich teilweise extrem. Dies belegt die erste Auswertung einer Umfrage des Bayerischen Journalisten-Verbandes. Nachfragen des BJVreports zeigen, dass es nach der relativ hohen Streikbeteiligung im Freistaat beim Tarifkampf im vergangenen Jahr auch heuer konkrete Zeichen der Wehrhaftigkeit gibt: In einigen Häusern wird wohl bald die Arbeitszeit erfasst.

43 Zeitungstitel hatte der BJV angeschrieben und den Betriebsräten 21 Fragen zu Arbeitszeit, Vergütung, Anwendung des Tarifs, Urlaub, Online-Tätigkeit und anderem gestellt. Der Rücklauf betrug 63 Prozent. Da die Antworten manchmal nicht vollständig waren, kann zwar ein wissenschaftlicher Anspruch nicht erhoben werden, repräsentativ sind die Ergebnisse aber ohne Zweifel. Immerhin kamen Antworten aus 14 Häusern zusammen, von 24 angeschriebenen.

Ein weiterer Bogen mit 15 Fragen befasste sich mit den Honoraren der Freien und ihren Problemen, vom Zeilenhonorar über Namensnennung bis zur Rechteabtretung. Hier lag der Rücklauf sogar bei 70 Prozent. Die Auswertung haben wir in einem eigenen Artikel auf Seite 13 festgehalten. ... weiterlesen auf Seite 11 BJV Report 2 /2012

Autor: Michael Anger

Ausgabe 4 / 2017

BJV Report 4 / 2017
Ausgabe 3 / 2017

Titel BJVreporte 2017-3
Ausgabe 2 / 2017

BJV Report 2017 / 2
Ausgabe 1 / 2017

BJVreport 2017 / 1
Ausgabe 6 / 2016

bjv-report 6 2016
Ausgabe 5 / 2016

Ausgabe 4 / 2016

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 4 / 2016
Ausgabe 3 / 2016

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 3 2016
Ausgabe 2 / 2016

Ausgabe zum Blättern

BJV-Report 2 / 2016  Cover
Ausgabe 1 / 2016

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 6 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Flüchtlinge in den Medien
Ausgabe 5 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 4 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Der trimediale BR
Ausgabe 3 / 2015

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 3 / 2015
Ausgabe 2 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 1 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Cover BJV Report 2015 / 1
Ausgabe 6 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 5 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 4 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 3 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Titel Bjv Report 2014 / 3
Ausgabe 2 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 1 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 6 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 5 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 4 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 3 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 2 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 1 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 6 / 2012

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 5 / 2012

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 4 / 2012

Ausgabe 3 / 2012

Ausgabe 2 / 2012

Ausgabe 1 / 2012

Aus dem Inhalt

Mitglieder sollen heiße Eisen schmieden
Journalistentag berät am 12. Mai über Lohndumping, Tarifflucht, höhere Beiträge

Überstunden sind die Regel
Aber endlich fordern die ersten Redaktionen eine Zeiterfassung

Einigung versprochen
Main-Post: Umfrage des Betriebsrats rüttelt Belegschaft wach

Verlage missachten geltendes Recht
Gemeinsame Vergütungsregeln werden kaum angewendet

Das Imperium wird ein bisschen größer
Die Mainpost kauft sich in Oberfranken ein

Regensburg oder das große Warten
Mittelbayerische nach Verlassen des Tarifs im Gespräch mit BJV und ver.di

iPad & Co: Verlage müssen mobil bleiben
Beispiel Süddeutsche: Bereits 10.000 Leser zahlen für die digitale Ausgabe

Polizeieinsatz darf fotografiert werden
Bundesverwaltungsgericht entscheidet zugunsten der Presse

Software-Tipps:
So stehen Kalender, Adressbuch und Dokumente auf allen Geräten zur Verfügung