DJV Logo

bjv_report_2014_2-feature.jpg

Foto: 
Eberhard Wolf

Ausgabe 2 / 2014

OT - Der Schrecken ist Alltag

Wenn die Tarifpartnerschaft zerstört wird, kann sich die Belegschaft auf fast nichts mehr verlassen

Zwei Buchstaben sind für viele Arbeitnehmer zum Schreckgespenst geworden: OT - ohne Tarifbindung. Ein Betrieb, in dem die schriftlichen Abmachungen zwischen Arbeitgeberorganisationen und Gewerkschaften nicht gelten, bietet kaum noch Perspektiven, die zur Planung des Lebenswegs nötig sind. Die Einkommenslage ist unsicher, vor allem wird keine Steigerung durch mehr Lohn oder mehrmalige Höhergruppierungen garantiert, die unerlässlich sind, wenn nach einigen Berufsjahren  durch die Gründung einer Familie und die Ausbildung der Kinder der Lebensunterhalt mehr Geld erfordert. Urlaub, tägliche Arbeitszeit, Zahlung im Krankheitsfall, Extralohn für Sonntagsarbeit, Kündigungsfristen, Weihnachtsgeld - alles ist unsicher oder unmöglich.

Der BJVreport will auf den folgenden Seiten dem Gespenst eine konkrete Gestalt geben. Wir haben Betriebsräte in OT-Firmen gesprochen (Seite 16), haben Verlage befragt, warum sie diesen Weg überhaupt gehen (Seite 14), schildern die spezielle Rechtslage (Seite 13) und die Bemühungen des Bayerischen Journalisten-Verbandes, auch diesen Belegschaften zu so viel Rechten wie möglich zu verhelfen (Seite 15).

...weiterlesen im BJVreport 2 / 2014 Seite 10

von Michael Anger

Download:

Ausgabe 2 / 2017

BJV Report 2017 / 2
Ausgabe 1 / 2017

BJVreport 2017 / 1
Ausgabe 6 / 2016

bjv-report 6 2016
Ausgabe 5 / 2016

Ausgabe 4 / 2016

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 4 / 2016
Ausgabe 3 / 2016

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 3 2016
Ausgabe 2 / 2016

Ausgabe zum Blättern

BJV-Report 2 / 2016  Cover
Ausgabe 1 / 2016

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 6 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Flüchtlinge in den Medien
Ausgabe 5 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 4 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Der trimediale BR
Ausgabe 3 / 2015

Ausgabe zum Blättern

BJV Report 3 / 2015
Ausgabe 2 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 1 / 2015

Ausgabe zum Blättern

Cover BJV Report 2015 / 1
Ausgabe 6 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 5 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 4 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 3 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Titel Bjv Report 2014 / 3
Ausgabe 2 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 1 / 2014

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 6 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 5 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 4 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 3 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 2 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 1 / 2013

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 6 / 2012

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 5 / 2012

Ausgabe zum Blättern

Ausgabe 4 / 2012

Ausgabe 3 / 2012

Ausgabe 2 / 2012

Ausgabe 1 / 2012

Aus dem Inhalt

Das neue Markenzeichen: BJFrau
Der Mitgliederversammlung in Garmisch wird die zwölfte Fachgruppe vorgestellt

OT - Der Schrecken ist Alltag
Wenn die Tarifpartnerschaft  zerstört wird, kann sich die Belegschaft auf fast nichts mehr verlassen    

Tariflöhne auch nach Tarifflucht 
Was ist anders ohne Tarifbindung?    

„Der Flachentarif ist Folklore" 
Aktuell acht Zeitungshäuser in Bayern haben ihr eigenes Tarifsystem. Der BJVreport hat nachgefragt: Warum sind Sie OT-Mitglied im Verlegerverband?    

Königsdisziplin Haustarif 
Der BJV rät: anspruchsvoll bleiben.    

Ignoriert und doch umworben
Nur, wenn es der Verlagsseite die Arbeit erleichtert, geht die PNP-Führung auf den Betriebsrat zu    

Silberne Zitrone für die Tagespost 
BJV-Check zeigt: Der Fotografen-Name fehlt viel zu oft im Bildvermerk    

Am Anfang war das Schreibverbot
Bezirksverband Niederbayern-Oberpfalz: Viele Ideen für neue Aktivitäten    

Pressefreiheit kontra hohe Kosten
Online-Zeitung Tegernseer Stimme musste vor Gericht einlenken

„Du merkst, dass du etwas bewegst" 
Viele Jahre lang war ein Passauer Journalist im Visier der Staatsanwaltschaft

Präsentation per Facebook, Twitter, eigene Homepage

Rechtstipp
Müssen Provider illegale Webseiten sperren?

Schaffen es die kleinen Parteien ins EU-Parlament 

Der MUH geht's gut - München als Markenkern  
Deutschlands renditestärkstes Medium Redakteure wollen kämpfen

„Habe Ich Paranoia?"

„Bairisch ist ein schönes Biotop"  
tz-Chefredakteur Rudolf Bogel experimentiert mit Dialekt in seiner Zeitung - den meisten Lesern gefallt es